Geld und Banken

Geld

Cent und Euro / Donald_Townsend@flickr.de

Seit 2002 bezahlt man in Deutschland mit dem EURO. 1 Euro entspricht 100 Cent (ct). Die kleinste Münze ist die 1 Cent-Münze. Ab 5 Euro gibt es Scheine. Die größte Banknote ist der 500-Euro-Schein, der aber selten benutzt wird.

Bankkonto

Jede Person, die längerfristig in Deutschland leben und arbeiten möchte, benötigt ein Bankkonto. Sie brauchen zum Beispiel ein Konto, um eine Wohnung zu mieten oder das Gehalt überwiesen zu bekommen.

Bei der Wahl Ihrer Bank lohnt sich der Vergleich, da viele Banken unterschiedliche Gebühren, etwa für die Kontoführung oder für jede Überweisung verlangen. 
Um in Deutschland ein Konto bei einer Bank zu eröffnen, benötigen Sie:

  • Ihren Reisepass
  • die Meldebescheinigung über Ihren Wohnsitz
  • je nach Kontoart eine Lohnbescheinigung Ihres Arbeitgebers
  • bei einigen Banken: Ihre Arbeitserlaubnis

Mit diesen Unterlagen beantragen Sie bei der Bank Ihrer Wahl ein Girokonto und eine EC-Karte. Mit der Karte und ihrer Geheimzahl können Sie rund um die Uhr an Geldautomaten Ihrer Bank gebührenfrei Geld abheben. Mit der EC-Karte können Sie auch in den meisten Geschäften und Tankstellen bezahlen.

Etwas Bargeld dabei zu haben, empfiehlt sich trotzdem immer, da Kleinbeträge in Restaurants und Geschäften meistens bar bezahlt werden.

Weitere Informationen stellt das Willkommensportal Make it in Germany für Sie bereit.

Der Welcome Service Region Stuttgart ist ein Angebot der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH für die Fachkräfteallianz Region Stuttgart, unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.