Deutsch lernen

Wenn Sie in der Region Stuttgart leben und arbeiten möchten, dann sollten Sie möglichst schnell Deutsch lernen. Dies ist wichtig, um neue Menschen kennenzulernen, sich im Alltag verständigen zu können und Arbeit zu finden. Möglichkeiten gibt es viele.

Deutsch lernen vor der Ankunft

Am besten fangen Sie schon in Ihrem Heimatland an, Deutsch zu lernen. Der bekannteste Anbieter ist das Goethe-Institut, das Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. In 92 Ländern der Welt bietet das Goethe-Institut Deutschkurse an.

Eine Übersicht der Deutschkurse des Goethe-Instituts in Ihrem Land finden Sie im Internet. Wie einige weitere Institutionen bietet auch das Goethe-Institut weltweit zugängliche Online-Kurse an.

Deutschkurse in Deutschland

Auch wenn Sie bereits in Deutschland angekommen sind und Deutsch lernen möchten, kann das Goethe-Institut Ihr Ansprechpartner sein. Mehr zum Angebot finden Sie rechts.

Weitere Sprachkurse für alle Sprachniveaus finden Sie auch bei den Volkshochschulen (VHS) in vielen Kommunen der Region Stuttgart. Informationen zum Kursangebot erhalten Sie bei der VHS in Ihrem Wohnort. 

Zahlreiche private Anbieter von Deutschkursen finden Sie über die Suche im Internet. Vergleichen lohnt sich.

Integrationskurse

In einem Integrationskurs können Sie Deutsch lernen oder Ihr Deutsch verbessern. Zusammen mit anderen Neuankömmlingen erfahren Sie zudem vieles über Deutschland und die Deutschen, ihre Traditionen, ihre Geschichte und wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben wie zum Beispiel Arbeit und Beruf, Einkaufen und Wohnen.

Integrationskurse können finanziell gefördert werden und bestehen aus zwei Teilen: einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs. Die Kurse werden in Vollzeit und Teilzeit angeboten. Der allgemeine Integrationskurs umfasst 700 Stunden, wobei der Sprachkurs 600 Stunden umfasst und der anschließende Orientierungskurs 100 Stunden. Ausführliche Informationen zu den Teilnahmebedingungen können Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nachlesen.

Deutsch für den Beruf

Berufsbezogene Deutschkurse

Wenn Sie dauerhaft in Deutschland leben, Ihre Deutschkenntnisse verbessern und sich auf dem Ausbildungs-, bzw. Arbeitsmarkt orientieren möchten, können Sie berufsbezogene Deutschkurse des BAMF besuchen. Um an den Kursen teilnehmen zu können, benötigen Sie die Zustimmung des Jobcenters oder der Agentur für Arbeit.

Berufsorientierte Deutschkurse (gem. § 45a AufenthG)

Die Berufssprachkurse nach § 45a vermitteln in Basis- und Spezialmodulen Deutsch für den Beruf. Sie können im Anschluss an einen Integrationskurs besucht werden. Die Kurse führen bis zum Niveau B2, C1 und C2 und beinhalten fachspezifisches Deutsch.
Teilnahmeberechtigt sind vorrangig Personen, die arbeitssuchend oder arbeitslos gemeldet sind und sich dauerhaft in Deutschland aufhalten, sowie Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive. Es können auch Kurse für Beschäftigte und Auszubildende angeboten werden.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie im Welcome Center oder bei der Clearingstelle.

Siehe auch Informationen des BAMF.

Berufsorientierte ESF-BAMF-Kurse

Die Kurse des ESF-BAMF-Programms beinhalten berufsbezogenes Deutsch, fachspezifischen Unterricht, Praktika sowie Bewerbungstraining. Teilnehmen können Personen, die arbeitssuchend oder arbeitslos gemeldet sind. Auch Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt können diese Kurse besuchen. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein abgeschlossener Integrationskurs bzw. mindestens das Sprachniveau A1.

Die Vermittlung in die ESF-BAMF-Kurse erfolgt über die Erstanlaufstelle der DAA - Deutsche Angestellten Akademie.

Deutsch für Kinder und Jugendliche

Für Kinder und Jugendliche, die mit einer anderen Muttersprache als Deutsch aufwachsen, gibt es im Kindergarten und in der Schule besondere Sprachförderangebote auf Deutsch, zum Teil auch in der jeweiligen Muttersprache. Um den individuellen Förderbedarf festzustellen, finden vor der Einschulung Sprachtests statt.

Kinder und Jugendliche, die im Laufe ihrer Schulzeit nach Deutschland kommen, brauchen besondere Unterstützung. Für sie gibt es Förder- oder Sprachlernklassen, in denen sie von spezifisch qualifizierten Lehrkräften begleitet werden, bevor sie in die regulären Schulklassen wechseln. Welche Angebote es für Ihr Kind gibt, erfahren Sie bei der Schulbehörde oder beim Jugendmigrationsdienst (JMD). Die nächstgelegene Anlaufstelle des JMD finden Sie über die Suche auf der Seite des JMD.

 

Weitere Informationen finden Sie in der rechten Spalte dieser Seite. Bei Fragen hilft Ihnen gerne das Welcome Center Stuttgart weiter. 

Der Welcome Service Region Stuttgart ist ein Angebot der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH für die Fachkräfteallianz Region Stuttgart, unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.