News

15.05.2022

Ukraine-Hilfe

Foto: Unsplash/Yehor Milohrodskyi

Foto: Unsplash/Yehor Milohrodskyi

Das Welcome Center Stuttgart berät als Erstanlaufstelle ukrainische Flüchtlinge zu den Themen Aufenthalt, Unterkunft, Sprachkurs und Arbeitssuche.

Ehrenamtliche, die sich an das Welcome Center wenden, werden an die entsprechenden Ansprechpartner*innen bei der Stadt Stuttgart gelotst. In Stuttgart seht Ihnen auch die Ukraine-Hotline der Stadt zur Verfügung.

Wenn Sie als Unternehmen Arbeitsplätze zur Verfügung stellen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren lokalen Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit.
Unternehmen aus der Region Stuttgart, die sich engagieren möchten und Fragen zum Thema Beschäftigung von Ukrainer*innen haben, können sich an den Welcome Service Region Stuttgart wenden.
Ihre Ansprechpartnerinnen beim Welcome Service Region Stuttgart:
Dr. Verena Andrei, 0711-22835-880, verena.andrei@region-stuttgart.de 
Ronja Vecsey, 0711-22835-874, ronja.vecsey@region-stuttgart.de

Übersichts-Seiten für Stuttgart und die Region Stuttgart finden Sie hier:


Einen Überblick über die Unterstützungs-Angebote in den einzelnen Landkreisen der Region Stuttgart finden Sie hier:


Arbeit und soziale Sicherung
Die wichtigsten Fragen zu den Themen Arbeit und Soziale Sicherung werden auf der Informationsseite des Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) beantwortet, die FAQs sind auf Deutsch, Englisch, Ukrainisch und Russisch abrufbar.

Arbeit und Ausbildung
Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat für Geflüchtete aus der Ukraine eine Sonderhotline in ukrainischer und russischer Sprache eingerichtet. Die Hotline ist von Montag bis Donnerstag von 8.00 - 16.00 Uhr und Freitag von 8.00 - 13.00 Uhr unter der Servicerufnummer (0911/178-7915) erreichbar. Der Anruf ist nicht gebührenfrei, es fallen Gebühren für einen Anruf ins deutsche Festnetz an.
Die Hotline fungiert als erste Anlaufstelle für geflüchtete Menschen aus der Ukraine, die Interesse an einer Arbeitsaufnahme oder einer Ausbildung haben. Damit ermöglicht die BA einen unkomplizierten Zugang zu ihren Unterstützungsleistungen ohne Sprachbarrieren. Schwerpunkte bei der Information im Rahmen der Arbeitsaufnahme und Ausbildung sind die Anerkennung ausländischer Schul- und Berufsabschlüsse und der Zugang zu Sprachkursen.
Flyer
und weiteres Informationsmaterial der BA finden Sie hier.

Freiberufliche Jobportal für geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer
Der Bundesverband der Freien Berufe e. V. (BFB) hat sein Jobportal www.freieberufe-jobportal.de für Ukrainer*innen gestartet. Es informiert über freie Stellen sowie über Ausbildungs- und Praktikumsplätze bei den Freien Berufen, also z.B. bei Ärzten, Zahnärzten, Rechtsanwälten, Steuerberatern, Architekten, Notaren und vielen weiteren Freiberuflern.

Aufenthalt und Unterbringung
Informationen für geflüchtete Menschen aus der Ukraine zu den Themen Aufenthalt, finanzieller Unterstützung und Wohnen finden Sie hier, in der Regel in deutscher, englischer, ukrainischer und russischer Sprache:


Kinderbetreuung und Schulbesuch
Informationen zu den Themen Kinderbetreuung und Schulbesuch finden Sie hier:


Unterstützungslehrkräfte gesucht
Das Kultusministerium Baden-Württemberg sucht Unterstützung für die Beschulung geflüchteter ukrainischer Schüler*innen. Über ein Registrierungsportal für Freiwillige können sich Pensionäre, ausgebildete Lehrkräfte, Studierende, ukrainische Lehrkräfte, Lehrkräfte anderer Nationen, Personen mit pädagogischer Vorbildung und Erzieher*innen für eine Tätigkeit an Schulen registrieren.

Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule für Studierende aus der Ukraine
Geflüchtete aus der Ukraine werden durch die Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule für Studierende über die Möglichkeiten der Aufnahme und der Fortsetzung eines Hochschulstudiums in Deutschland beraten.
Die Bildungsberater*innen helfen bei der Anerkennung von Zeugnissen und Bildungszertifikaten, bei der Studienfachwahl, bei der Bewerbung für ein Studium und informieren über Fördermöglichkeiten.
Die Anmeldung zu einem kostenlosen Beratungstermin erfolgt online über die bundesweite Koordinierungsstelle. Die Bildungsberatung in Stuttgart lädt anschließend per E-Mail zur Beratung ein.

Materialsammlung des IQ Netzwerk für die Beratung

Das IQ Netzwerk Integration durch Qualifizierung bietet eine Materialsammlung zur Anerkennung, Beratung und Qualifizierung von Geflüchteten aus der Ukraine an.


Für Unternehmen

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Bundesverband der Deutschen Industrie, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag und der Zentralverband des Deutschen Handwerks bieten auf der Online-Plattform WirtschaftHilft.info Informationen und Angebote, um Unternehmen bei der Bewältigung der Folgen des Russland-Ukraine-Kriegs zu unterstützen.
Es gibt Updates zu aktuellen Entwicklungen sowie Services zum Umgang mit den Wirtschaftssanktionen. Es werden Fragen zur vorübergehenden Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten, zum Aufenthalts- und Arbeitsrecht, zur Arbeitsvermittlung und zum Sozialversicherungsrecht beantwortet.

Die IHK Region Stuttgart bündelt auf ihrer Seite umfangreiche Informationen für Unternehmen, wie diese Geflüchtete aus der Ukraine konkret unterstützen können: Vom Thema Aufenthalt, über Spenden, Sprachkurs, Sozialleistungen, Unterbringung bis hin zu Informationsstellen und Hilfsangeboten in den Landkreisen.

Das NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge beantwortet auf seiner Seite Fragen zur aktuellen Rechtslage der Flüchtlinge aus der Ukraine und stellt dazu aus der Reihe „NUiFerklärt“ die Aufzeichnung und die Präsentation einer Online-Infoveranstaltung zur Verfügung.

Das KOFA Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung gibt u.a. Antworten auf Fragen zu Einreise und Aufenthalt ukrainischer Geflüchteter und wie deutsche Unternehmen momentan Unterstützung leisten können.

Für Handwerksbetriebe

  • Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) bietet eine Themenseite für Handwerksbetriebe.
  • Expert*innen von Handwerk International Baden-Württemberg informieren auf einer Sonderseite zu den Russland-Sanktionen und bieten Handwerksbetrieben kostenfreie Unterstützung bei Russland-Aufträgen: Tel. 0711-1657-444

 

 

Der Welcome Service Region Stuttgart (WSRS) ist ein Angebot der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH, unterstützt aus Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg.